OF HEDEMÜNDEN

Jahreshauptversammlung der Stützpunktfeuerwehr Hedemünden

Mit 77 Einsätzen im Jahr 2019, weiteren Zahlen aus der Statistik und Tätigkeitsberichten wurde am 18.01.2020 aus dem Dienst- & Einsatzbetrieb der Stützpunktfeuerwehr Hedemünden auf der Jahreshauptversammlung vom Ortsbrandmeister Markus Klaus berichtet.
2019 war das bisher einsatzreichste Jahr der Hedemündener Wehr, seit ihrem Bestehen.
Dabei stand neben dem Einsatzschwerpunkt „Bundesautobahn“ diesmal auch der Ort mit seiner Umgebung (Industriegebiete) ebenfalls im Fokus.
58 Technische Hilfeleistungen, 9 Brandeinsätze, 7 Fehlalarmierungen, 4 Einsatzabbrüche und 1 Tierrettung

Weiterhin wurde über die Beschaffungen im Jahr 2019 berichtet. Hier stand im März der neue ELW1 im Mittelpunkt. Auch das neue Gerätehaus in der Mündener Straße blieb nicht unerwähnt, hier wurde nach dem Beginn des Baus in riesen Schritten der Fortgang beschrieben. Bein Einhaltung des Zeitplans, und so sieht es momentan sehr deutlich aus, kann die Feuerwehr Hedemünden im 3. Quartal in die Mündener Straße umziehen.

5289 Stunden wurden in Summe durch alle Kameraden in Diensten und Einsätzen in 2019 geleistet. 89 Dienste, gegliedert in 42 Praxis-, 11 Theorie- und 32 sonstige Dienste.
Ein großer Teil fiel auf die Ausbildung der Kameraden, welche den ELW vollumfänglich bedienen können. Auch die Maschinistenausbildung für das HLF20/25 stand weiterhin auf dem Plan, da 3 Kameraden in 2019 ihren Führerschein „C“ absolviert haben.

Die Jugendfeuerwehr war auch in 2019 wieder höchst aktiv.
Die mittlerweile 32 Kinder (9 Mädchen & 23 Jungen) aus Oberode, Laubach und Hedemünden sind begeistert und mit Herz und Seele bei den 35 Diensten dabei. Knapp 52 Stunden wurden mit feuerwehrtechnischer Ausbildung und 46 Stunden mit allgemeiner Jugendarbeit geleistet. Höhepunkte waren eine Ski-Freizeit (Zusammen mit der Samtgemeinde Dransfeld) in St. Andreasberg, die jährlichen Wettbewerbe, die Jugendflamme 1 & 2, der 24-Stundendienst einschließlich einem Besuch der Berufsfeuerwehr Kassel und der Nachtwanderung in den Ortslagen Oberode und Hedemünden mit der Kinder- & Jugendfeuerwehren der Feuerwehren der Stadt Hann. Münden.

Im Bericht des Stadtbrandmeisters wurde die steigende Zahl an Einsätzen ebenfalls bestätigt, hier arbeiteten die Wehren der Stadt Hann. Münden in Summe 495 Einsätze ab.
Bei den Beschaffungen wurden nebst ELW für die OF Hedemünden auch noch ein Waldbrandrucksack und ein Löschmittelbehälter mit 10.000l Fassungsvolumen beschafft.

Jörg Golde, stellv. Fachbereichsleiter Sicherheit und Ordnung, nahm seitens der Verwaltung an der JHV teil. Ein großer Dank wurde an die Projektgruppe „Neubau Gerätehaus“ aus den Reihen der Aktiven gerichtet, da diese durch ihre Mitarbeit die Vorhaben der IVM und Verwaltung stark unterstützt.

Beförderungen:
Feuerwehrfrau
Lisa Kleinhardt
Feuerwehrmann
Linus Wertheim
Jannik Schmidt
Oberfeuerwehrmann
Lukas Wertheim
Hauptfeuerwehrmann
Carsten Schmidt
Löschmeister
Jörg Drebing
Oberbrandmeister
Lutz Hannemann

Niedersächsischen Ehrenzeichen für 25 Jährige aktive Dienste im Feuerlöschwesen:
Jörg Drebing und Markus Klaus
Goldene Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes Göttingen für 60 Jahre Zugehörigkeit:
R. Schmidt und H. Klaus

Für langjährige Mitgliedschaft im Feuerwehrverein wurden geehrt:
65 Jahre M. Erdt
60 Jahre A. Kreuz, R. Schmidt und H. Klaus
40 Jahre Wilhelm Umbach
25 Jahre F. Ströver, Ullrich Uhlendorf, Markus Klaus und Jörg Drebing

(nicht anwesend)
70 Jahre A. Feierabend
60 Jahre R. Rosenthal und V. Taus
50 Jahre K. Burhenne
25 Jahre D. Krumsiek, C. Schrader, M. Tappe, W. Reimuth, G. Henne, K. Hannemann, K. Umbach, R. Schloms und T. Burhenne
10 Jahre G. Armbrecht und K. Schünemann

Gedenken der verstorbenen Mitglieder 2019:
H. Ammermann
H. Siemers
G. Ammermann
R. Bergner