OF HEDEMÜNDEN

Fortbildung Absturzsicherung

Zu einer ersten gemeinsamen Fortbildung im Bereich der Absturzsicherung trafen sich am 27.05.17 22 Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr der Stadt Hann. Münden.
Begonnen wurde um 8h im FGH der Kernstadtwehr mit einer Auffrischung des theoretischen Teils. Dieser wurde durch einen externen Referenten (ehem. Kamerad der OF Hann. Münden) durchgeführt. Im Anschluss daran verlegten die Teilnehmer mit der Drehleiter, dem RW2 und weiteren Fahrzeugen in die Parkanlage am Wall. Dort wurden verschiedene Stationen aufgebaut. Zwischenzeitlich haben sich die Teilnehmer mit den verschiedenen Sätzen der Absturzsicherung und dem Aufbau der Sicherungskette vertraut gemacht.
Station 1:
Vertikaler Vorstieg auf der DL30. Die Drehleiter diente als zu besteigendes Objekt und die aufsteigende Kameradin hatte die Aufgabe unter der Beachtung der Eigensicherung die Leiter zu besteigen. Hier war wichtig, dass die erforderlichen Zwischensicherungen korrekt gesetzt wurden. Die Sicherung wurde von weiteren Kameraden gestellt.

Station 2:
Besteigen einer Schachtanlage. Hier wurde ein Kanal geöffnet und mittels aufgestelltem Dreibein/Stativ verschiedene Szenarien durchgespielt. Die Person wurde mittels Flaschenzug in den Schacht abgelassen. Des Weiteren wurde, um die Bewegung/Situation kennen zulernen, der Kamerad mit einem geschulterten Atemschutzgerät in den Schacht abgelassen. Hier zeigte sich schnell, dass ein normaler Schacht schon ein Hindernis darstellen kann und die Bewegungsabläufe koordiniert sein müssen.

Station 3:
Bewusstloser Kletterer im Baum. Diese Station war ein Blick über den Tellerrand, da hier auch die Gerätschaften eines professionellen Steigers zum Einsatz kam.
Ziel war, die bewusstlose Person aus der misslichen Lage zu befreien und hierfür eigentlich die eigenen Mittel zu verwenden. Da es aber für den gewerblichen Bereich ein breites Sortiment an Hilfsmitteln gibt, durften wir uns dieser bedienen.
Nach einem vertikalen freien Aufstieg, war die Person schnell & sicher auf den Boden abgelassen worden.

Station 4:
Top Rope. Hier wurde mit Hilfe der DL30 und dem Erdboden eine Situation dargestellt, die einem Einsatz auf einem Flachdach darstellen sollte. Es wurde speziell auf die Gefahren hingewiesen, welche bei einem solchen Einsatz auftreten können, z.B. ein einstürzendes Dach.

Alles in allem war die Fortbildung rundum gelungen.
Alle Teilnehmer hatten bei schönstem Wetter und ausreichend Schatten im Park ein durchweg positives Feedback gegeben. Besonderer Dank gilt dem Organisationsteam für die hervorragende Bewirtung.
Ziel für die Zukunft ist, die Aus- & Fortbildung als festen Bestandteil in die übergreifende Dienstgestaltung der Feuerwehr der Stadt Hann. Münden mit aufzunehmen.
Der heutige Tag hat wieder gezeigt, wie viel Fachwissen und Verantwortung der Einzelne „mitbringen“ muss und wie wichtig es ist, immer mit dem Fachwissen in diesem komplexen Thema auf Stand zu bleiben.