OF HEDEMÜNDEN

Einsatzübung im Ort

Am 03.02.20 heulte um 19:08 die Sirene auf und die Kameraden wurden während des Dienstes zu einer Übung alarmiert.

Szenario: Im ehemaligen Rathaus von Hedemünden hatten spielende Kinder einen alten Ofen in Gang gesetzt, hier war aber leider der Kamin verstopft, sodass sich schnell viel Rauch im 1. OG des Gebäudes verteilt hat. In diesem Geschoss blieben vier Kinder in der verrauchten Wohnung, da sie nicht schnell genug über Fenster abhauen konnten.
Ein Kind hatte es bis auf die Treppe geschafft und konnte dem Einsatzleiter nur teils verwirrende Infos geben. Ein sechstes Kind hatte sich vor Angst in einem kleinen Raum unter der Treppe versteckt.

Im Einsatz waren die OF Hedemünden und Oberode, schnell stellte sich aber heraus, dass man noch mehr Personal am Einsatzort benötigt. So wurde dann 3 weitere Wehren „alarmiert“
Sämtliche Meldungen und Anforderungen hat der Einsatzleiter mit dem ELW1 (23-11-4) kommuniziert, dieser stellt die Einsatzleitung vor Ort und ist die Schnittstelle zur Leitstelle. Die Leitstelle wurde durch einen Kameraden gestellt, welcher auch alles haarklein dokumentiert hat.
Alle Kinder wurden gefunden, die Übungsziele erreicht. Alle eingesetzten Trupps hatten ihre Schutzausrüstung und alles was man für eine Personenrettung und Brandbekämpfung braucht dabei, sodass die Trupps unverzüglich eingesetzt werden konnten.
Die Übung hat uns gezeigt wieder einmal gezeigt, dass jeder Einsatz verschieden ist und jede Lage uns anders fordert.
Wir haben mit allen Kameraden nach der Übung im Rathaus diese Übung besprochen und haben festgestellt, dass viele Dinge hervorragend funktioniert haben und wir uns auf unsere Kameraden verlassen können. Natürlich gab es auch ein paar Dinge, die nicht einwandfrei liefen, aber genau deshalb machen wir diese Übungen so realistisch wie möglich, um uns hier zu fordern und jeden einzelnen in unseren Reihen auf Stand zu bringen.
Auch ist zu erwähnen, dass unsere „jüngsten“ AGTler ihre erste Einsatzübung bei Nullsicht gut gemeistert haben. Sie sahen auf jeden Fall etwas Müde aus, als sie wieder im Gerätehaus waren 😉

DANKE
an unsere Jugendfeuerwehr, welche hervorragend ihre Rolle gespielt hat. Sogar mit etwas Improvisation, falls es nicht nach Plan lief…