OF HEDEMÜNDEN

VU PKW mit Pferdeanhänger

Datum: 20. Juni 2022 um 12:22
Alarmierungsart: DME
Dauer: 1 Stunde 38 Minuten
Einsatzort: BAB7 Süd, KM291
Einsatzleiter: L. Hannemann
Mannschaftsstärke: 1/7 + 1/11
Fahrzeuge: ELW 1 , HLF 20/25 
Weitere Kräfte: Abschleppdienst Walke, Autobahnpolizei Göttingen, RTW


Einsatzbericht:

Ein wirklich nicht alltäglicher Einsatz ereignete sich heute gegen 12:20 auf der BAB7 Süd kurz hinter der Werratalbrücke.
Ein PKW mit einem großen Pferdeanhänger inkl. 2 Kaltblütern kam ins Schleudern. Das Gespann konnte nicht stabilisiert werden, sodass der Anhänger sich auf die Seite gelegt hat und dabei vom Zugfahrzeug getrennt hat.
Die Pferde wurden im Anhänger eingeschlossen und lagen teile übereinander.
Ein weiterer PKW wurde in diesen Unfall beteiligt und dieser führ unter die Mittelplanke und blieb dort stecken.
Eine Situation, welche für uns nicht alltäglich ist.
Die OF Münden wurde alarmiert, jedoch war der Einsatz nicht im direkten Einsatzgebiet, also wurden wir mit alarmiert.
Das erste Pferd konnte im Anhänger nicht aufstehen, der Verantwortliche für die Tiere, hat aber deutlich gemacht (Sprachbarriere), dass es für die Pferde dringlich ist, da das untere Tier kaum Luft bekommen hat.
Kurzerhand haben wird mittels Seilwinde des Rüstwagen das Pferd aus dem Anhänger gezogen und das Tier konnte aufstehen. Das andere Pferd hat sich fast allein auf die Beine gestellt und den Anhänger verlassen.
Bis zur Ankunft des hinzugezogenen Tierarztes, haben ein Kamerad der OF Münden und eine Kameradin der OF Hedemünden die Tiere in ihre Obhut genommen und diese dann nach der Begutachtung durch den Tierarzt fußläufig von der Autobahn geführt.
Die anderen anwesenden Kameradinnen und Kameraden haben den Anhänger wieder auf die Räder gestellt und die Fahrbahn grob gereinigt.