OF HEDEMÜNDEN

VU PKW Abfahrt BAB7

Datum: 2019-11-04 
Alarmzeit: 19:46 Uhr 
Alarmierungsart: DME 
Dauer: 1 Stunde 13 Minuten 
Art: Technische Hilfeleistung  
Einsatzort: BAB7 Nord 
Einsatzleiter: M. Klaus 
Mannschaftsstärke: 1/22 
Fahrzeuge: ELW 1 , HLF 20/25 , MTW  
Weitere Kräfte: Polizei, RTW 


Einsatzbericht:

Nach einem langen Wochenende (Nachtwanderung der Kinder- & Jugendfeuerwehren in Oberode und Hedemünden), sollte dieser Dienstabend ein ruhiger sein. Ziel war es, mit den Kameraden aus Oberode einen gemeinsamen Grillabend in Oberode zu genießen.
Um 19:46h wurden wir (beide OFs) dann alarmiert, ein Verkehrunfall mit eingeschlossener Person in der Abfahrt der Bundesautobahn.
Das Fahrzeug stand bei Ankunft stabil im Graben nichts lief aus.
Die Ersthelfer haben eine hervorragende Arbeit geleistet, die verunfallte Person war befreit und wurde bis zum Eintreffen des RTW seitens der Ersthelfer und der OF Oberode betreut.
Weiterhin musste die Abfahrt der Autobahn komplett gesperrt werden, da die Einsatzstelle in einer Kurve war und für die Bergung des Fahrzeugs die Straße gänzlich benötigt wurde.

Leider kam es auch bei diesem Einsatz wieder zu einem unschönen Vorfall.
Ein Fahrzeug hat trotz einer sehr gut sichtbaren Absicherung der Einsatzstelle und der Vollsperrung der Abfahrt eine kleine Lücke genutzt und die Absperrung durchfahren. Völlig unbeeindruckt von unserem Rufen und dem Verfolgen (leider zu Fuß), setzte die Person ihre Fahrt fort. Sogar vorbei an dem weiter entfernten Polizeifahrzeug. Auch die Kollegen der Polizei wurde umfahren und hatten keine Möglichkeit dieses Fahrzeug zu stoppen.
Schön ist, dass die Polizei sofort die Verfolgung des PKWs aufnahm und die Person nach ca. 5km anhalten konnte.
Natürlich war diese Person sich keiner Schuld bewusst und hatte gedacht, dass das alles so richtig sei. Schließlich war da ja eine Lücke vor dem HLF.
Das Blaulicht, die Warneinrichtung am Heck, das Warnblinklicht,die Fahrzeugbeleuchtung, die Umfeldbeleuchtung, die Verkehrsleitkegel, die blinkenden Nissenleuchten, die Verkehrshaspel (reflektiert ebenfalls) und die Kameraden mit Winkerkelle haben nicht aufzeigen können, dass die Durchfahrt hier nicht möglich ist.
Uns fehlen die Worte für so eine hirnlose Aktion und wir hoffen auf eine satte Strafe für dieses Handeln.

Den Einsatz konnten wir mit der Bergung des verunfallten Fahrzeugs durch einen Abschleppdienst dennoch erfolgreich beenden und einen Abschluss am Grill haben wir dann auch noch genießen dürfen.