OF HEDEMÜNDEN

Unwettereinsätze Sturmtief „Eberhard“

Datum: 2019-03-10 
Alarmzeit: 19:13 Uhr 
Alarmierungsart: DME, Telefon 
Dauer: 4 Stunden 17 Minuten 
Art: Technische Hilfeleistung  
Einsatzort: Im Ort 
Einsatzleiter: M. Klaus 
Mannschaftsstärke: 1/12 
Fahrzeuge: ELW 1 , HLF 20/25 , LF 8/6 , TLF 16/25  


Einsatzbericht:

Am 10.03.19 zog das Sturmtief „Eberhard“durch unsere Region. Schon am Nachmittag waren teils starke Böen durch das Werratal. Gegen 18.30h wurde dann die OF Oberode alarmiert, welche sich um zwei umgeknickte Bäume auf der K211 gekümmert hat. Da die Arbeit in diesem Bereich zu gefährlich war, wurde entschieden, die Verbindungsstraße von Oberode nach Laubach komplett zu sperren.
Die Sperrung im Bereich Werrabrücke zur B80 übernahm die OF Oberode, der Bereich Ortsausgang Oberode wurde von der OF Hedemünden gesperrt.
Weitere Einsätze folgten Schlag auf Schlag, da nun immer mehr Straßen durch schief stehende Bäume gefährdet waren. Die K211, Verbindungsstraße Hedemünden – Meensen wurde ebenfalls komplett gesperrt, auf der Straße nach Gut Ellerode wurde ein umgestürzter Baum entfernt. Des Weiteren fielen Dachziegeln im Bereich der Ortsmitte vom Dach.
Auf der Bahnstrecke zwischen Hann. Münden und Kassel steckten zwei Züge fest. Ein Zug wurde mittels einer Rangierlok aus dem Gefahrenbereich gezogen, da dort die Oberleitung durch herabfallende Bäume beschädigt war. Zu erst wurde über eine Evakuierung auf der Bahnstrecke im Bereich Spiekershausen nachgedacht, hierzu wurde das TLF mit der verlasteten Rettungsbühne nach Landwehrhagen nachgefordert.
Entschieden wurde dann eine sichere Variante, der Zug wurde nach Hedemünden gezogen, hier konnte im Bahnhof sicher aus dem Zug ausgestiegen werden und die Betreuungskomponente des Bevölkerungsschutzes hat die ca. 100 Personen in bereitgestellte Busse aufgenommen.