OF HEDEMÜNDEN

Drohneneinheit im Einsatz

Am Sonntag den 13.03.22 brannte am Nachmittag bei Sichelnstein an der K222 ein Holzpolter.
Zu einem frühen Zeitpunkt des Einsatzes wurde die Drohneneinheit der Feuerwehr der Stadt Hann. Münden alarmiert. Das Wetter war sehr gut, aber mäßiger Wind hat die Ausbreitung des Feuers auf die Umgebung des Polters begünstigt.
Die anwesenden Feuerwehren haben die Ausbreitung aber schnell in den Griff bekommen und schlimmeres verhindern können.
Unsere Aufgabe als Drohneneinheit war, ein Lagebild aus der Luft einzuholen. Hierzu haben wir unser Equipment schnell aufgebaut, Abflugbereitschaft hergestellt und dann den ersten Flug begonnen.
In regelmäßigen Abständen haben wir die Schadenstelle abgeflogen und dokumentiert. Bei dieser Kontrolle hat uns natürlich die Wärmebildkamera der Drohne extrem wichtige Infos gezeigt. Spät am Abend haben wir noch Glutnester ausfindig machen können und vorgehenden Trupps mit Löschgerät an die Stellen im Wald geführt.
Nach etwa 6h Einsatzzeit war für uns, nach einem letzten Kontrollflug, der Einsatz beendet.
Es hieß einpacken und das durch den Versorgungszug der Kreisfeuerwehr, aus dem Flecken Bovenden kommend, bereitgestellte Abendessen aufzunehmen.

Am Montag, den 14.03.22 brannte gegen 19.50h in Hann. Münden ein Lagerbereich eines Baustoffhandels. Zahlreiche Feuerwehren waren mit der Brandbekämpfung beschäftigt, das Feuer wurde schnell unter Kontrolle gebracht, die Ausbreitung durch gezieltes Eingreifen verhindert.
Am Dienstag, 15.03.22, wurde dann um 8.00h die Drohneneinheit alarmiert, da die Einsatzstelle abgeflogen werden sollte. Der Auftraggeber war die Polizei, die für weitere Ermittlungen Bilder benötigte. Es wurden zahlreiche Bilder aus verschiedenen Höhen und Blickwinkeln gemacht, zusätzlich wurde die Schadensstelle noch mittels Wärmebild kontrolliert.
Nach 2h waren die Aufnahmen erledigt und an die Polizei übergeben.