OF HEDEMÜNDEN

Ausbildung Drohneneinheit

Seit längerer Zeit plant die Feuerwehr der Stadt Hann. Münden die Beschaffung einer Drohne mit Wärmebildkamera für die Zwecke der Feuerwehr. Durch die hohen Anforderungen im täglichen Einsatzgeschehen sind die Möglichkeiten einer Drohne eine ideale Unterstützung für die Einsatzleitung.
Die Drohne, welche die Stadt beschafft ist nicht nur mit einer normalen Kamera ausgestattet, sondern verfügt zusätzlich über eine Wärmebildkamera (WBK).
Die Einsatzmöglichkeiten liegen beispielsweise bei der Erkundung von Einsatzstellen aus der Vogelperspektive, wie z.B. dem Brand vom 06.11.20 in der Altstadt, hier kommen zu dem die Vorzüge der Wärmebildkamera zum Tragen, da mit dieser Brandherde, Glutnester sichtbar werden, die sich sonst „verstecken“. Auch bei einer Personensuche bietet die Drohne viele Möglichkeiten, da hier die Suche mittels WBK von oben eine große Fläche abdecken kann.
Ein weiterer Punkt ist die Unterstützung bei Erkundungen im Bereich der Hilfeleistung bei Gefahrgutunfällen. Hier kann eine Drohne relativ schnell Bilder und Videos aus Perspektiven liefern, welche sonst nicht für die Einsatzleitung vorhanden wären. Auch ist die Dokumentation der Kennzeichnung von Gefahrgut kein Problem, hier kann im ersten Schritt ohne die Gefährdung von Personal eine Erkundung durchgeführt werden.
Die Drohne ist ein Einsatzmittel zur Führungsunterstützung der örtlichen Einsatzleitung und wird durch eine separate Einheit gestellt.
Die Drohneneinheit wird von Kameraden der Wehren Hedemünden und Oberode (je 5 Personen) gestellt.
Sobald die Drohneneinheit einsatzbereit gemeldet wird, berichten wir darüber, noch sind wir in der Ausbildung, also Fliegen lernen und richtiges Lesen der Bilder aus der Luft. Hierbei unterstützt die Technik schon immens, dennoch gibt es ein paar Eigenschaften der Kamerabilder, die diese Ausbildung unabdingbar machen.
Anbei ein paar Eindrücke unserer ersten „Flugstunden“, allerdings mit privaten Fluggeräten.

https://youtu.be/i6Py8laQqwQ